Brandenburg übernimmt Tarifabschluss für Beamte und erhöht um halbes Prozent

28. März 2017

GdP fordert zeitgleiche Übernahme, deutliche zusätzliche Erhöhung und Sockelbetrag

Nachdem sich in den vergangenen Wochen bereits mehrere Bundesländer dazu entschlossen haben, den Tarifabschluss der Länder inhaltsgleich und weitgehend auch zeitgleich für Beamtinnen und Beamte zu übernehmen, gab das Land Brandenburg gestern ein ähnliches Verfahren bekannt. Demnach erhalten die verbeamteten Kolleginnen und Kollegen rückwirkend zum 1. Januar 2017 2,65 Prozent mehr Gehalt sowie weitere 2,85 Prozent ab dem 1. Januar 2018, abzüglich 0,2 Prozent Versorgungsrücklage. Die GdP sieht den Berliner Senat jetzt in der Pflicht, Wort zu halten und die Bezüge dementsprechend anzuheben, um das im Koalitionsvertrag ausgewiesene Ziel, am Ende der Legislaturperiode auf Durchschnitt der Länder zu sein, einhalten zu können. (...)