Bundesvorsitzender Malchow hebt hohen Stellenwert der Seniorenarbeit hervor

22. Mai 2017

Zweitägiger GdP-Seniorentag in Potsdam
Vize Radek: „Ihr steht für die Weitergabe von Werten, auf denen unsere Verfassung fußt“

Die Seniorenarbeit in der Gewerkschaft der Polizei (GdP) nimmt einen hohen Stellenwert ein. Das betonte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow am Montagnachmittag in Potsdam auf dem ersten auf Bundesebene durchgeführten Seniorinnen- und Seniorentag der GdP, der durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. „Schon recht frühzeitig entwickelte sich in unserer Gewerkschaft ein Gespür und der Pioniergeist für die Belange der Seniorinnen und Senioren. Der GdP-Bundeskongress beschloss 1986 in Mannheim, dass die Bundessatzung dahingehend ergänzt wird, dass zur Förderung der Seniorenarbeit in der GdP eine Seniorengruppe besteht“, blickte Malchow zurück. Die Seniorengruppe Bund der GdP kann in diesem Monat ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Der Vorsitzende der Seniorengruppe Bund, Winfried Wahlig, hatte zuvor die 100 Teilnehmer begrüßt und die zweitägige Tagung eröffnet. (...)