Malchow: Staat toleriert keine Angriffe auf die Polizei

23. Juni 2017

GdP-Chef bei Nachrichtensender n-tv

Die Gesetzesverschärfung für Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte sei gerade erst in Kraft getreten. Noch seien keine verlässlichen Aussagen oder Bewertungen über deren Wirksamkeit möglich. Wichtig in diesem Zusammenhang sei aber, dass der Rechtsstaat signalisiert habe, dass solches Verhalten nicht toleriert werde. Das komme auch als Botschaft bei der Polizei an, sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, dem Nachrichtensender n-tv bei einem Studiogespräch am Freitagmorgen. Der 23. Juni 2017 ist der von den Vereinten Nationen (UN) ins Leben gerufene "Tag des öffentlichen Dienstes". In Deutschland findet anlässlich des Termins ein Aktionstag gegen Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst statt. (...)