Personalnot in Berlin und Brandenburg: Beschäftigte im öffentlichen Dienst müssen Personalnotstand abfangen

22. Juni 2017 | Fehlendes Personal im öffentlichen Dienst hat gravierende Auswirkungen auf Bürgerinnen und Bürger (...) Durch jahrelangen Personalabbau und falsche Personalpolitik wurde es versäumt, genügend Nachwuchskräfte zu gewinnen. (...) „Das heißt, dass den Bürgerinnen und Bürgern selbst grundlegende öffentliche Dienstleistungen nicht oder nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen. Das heißt aber auch, dass die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes den Personalnotstand abfangen müssen und unter immer schlechteren Arbeitsbedingungen zu leiden haben.“ (...) Länder und Kommunen müssen nach Auffassung des DGB eine strategische Personalentwicklung für den öffentlichen Dienst betreiben, die sich an den notwendigen Aufgaben orientiert und die altersbedingten Personalabgänge berücksichtigt. (...)