Berliner Senat schickt seine Leiharbeiter nach Hamburg

02. Juli 2017 | Gleiche Arbeit, gleicher Lohn – GdP fordert Erschwerniszulagen auf Bundesniveau
Nach aktuellem Plan werden in ein paar Tagen fünf Einsatzhundertschaften sowie weitere Kolleginnen und Kollegen einzelner Abteilungen nach Hamburg fahren, um dort beim G20-Gipfel für Sicherheit zu sorgen. Die Einsatzkräfte der Hauptstadt werden gerne geordert, sie genießen deutschlandweit hohes Ansehen und füllen dem Senat fleißig die Kassen. (...)

So bekommen Berlins Beamtinnen und Beamte für jede Stunde an Sonntagen und gesetzlichen Wochenfeiertagen 3,18 Euro, an Samstagen von 13 bis 20 Uhr 0,64 Euro und in Werktag-Nächten von 20 bis 6 Uhr 1,28 Euro zusätzlich gezahlt. Gemäß bundesweiter Erschwerniszulagenverordnung können aber seit dem 1. Januar 2016 für jede Stunde an Sonntagen und gesetzlichen Wochenfeiertagen 4,90 Euro, an Samstagen von 13 bis 20 Uhr 1,15 Euro und in Werktag-Nächten von 20 bis 6 Uhr 2,30 Euro in Rechnung gestellt werden. Bedeutet im Klartext, dass der Senat pro Stunde geleistetem DuZ bis zu 1,72 Euro verdient. (...)